soll ich – oder ist das käse? (#kolumne)

es klingt ja ganz spannend –
schreib einen kurzen text, schick ihn ab, schon bekommst du dein geld.
das kann ja nicht so schwer sein!
also meld ich mich da mal an, schick denen einen probe.text, bekomme die nachricht:
ja, du kannst für uns schreiben!,
suche mir einen auftrag aus und leg los.

eine anzeige, urlaub in einer ferien.wohnung.
kurz mal ein wenig recherchieren, wie schaut’s denn aus in diesem ort –
und schon nach kurzer zeit ist die anzeige fertig.
abschicken und warten, ob der kunde das ok findet.
ja, tut er.
also kann ich mir gleich den nächsten auftrag aussuchen –
wie macht man kindern essen schmackhaft?

bitte recherchieren Sie hier, schreiben Sie dann exakt 400 wörter, fügen Sie die quellen ein, strukturieren Sie Ihren text genau so, bauen Sie diese drei key.words exakt sieben.mal ein und verlinken Sie auf mindestens vier beiträge in unserem archiv.

wow.
das klingt nach einem haufen arbeit.
es soll ja auch gewissen kriterien entsprechen und nicht nur irgendein quatsch sein.
da schau ich mir mal an, was ich dafür bekomme.
oh –
groß.artige sieben.euro.zwanzig.
das ist aber wirklich wenig.
immerhin soll ja nicht nur irgendwas geschrieben werden – der kunde erwartet ja einen neuen, ordentlichen text.
selbst wenn ich zwei solcher texte in einer stunde schaffen sollte, ist der stunden.lohn fast lächerlich.

ich glaube, das ist eher ein (schlecht bezahlter) zeit.vertreib, wenn man mal gar nix zu tun hat.
sollte jemand vorhaben, vom schreiben leben zu wollen – finger weg!

***

ein nach.trag:
nach einigen stunden, die ich damit verbracht habe, mit den menschen vom service mails zu schreiben, lasse ich nun meinen account deaktivieren.
für einen 140.wörter.text zu recherchieren, ihn zu schreiben und dann nicht ohne technischen support abschicken zu können, weil das system dort fehlerhaft ist, das ist nicht mal käse, das ist ausbeutung. da kommt man auf einen stunden.lohn von 2.euro.70 – in dieser zeit bespaße ich lieber meine kinderlein, das spart nerven und macht freude.
ich hoffe sehr, dass sich dieses system, an blog.einträge oder texte aller art zu kommen, nicht durchsetzt – das wäre verheerend für alle, die gut und gerne schreiben.
denn ich befürchte, der stunden.lohn wird nicht ansteigen, nein, bei größerer nach.frage wird er wohl in den keller fallen – ähm, also, falls das überhaupt möglich ist.

***

© Denis Junker - Fotolia.com

© Denis Junker – Fotolia.com

Advertisements

2 Kommentare zu “soll ich – oder ist das käse? (#kolumne)

    • ja, ich glaub auch. es geht zwar schnell – aber allein schon das fehlerhafte system von denen raubt zeit – die man bei sowas aber nicht investieren darf.
      nein, also, ich steig da wieder aus. :)

      Gefällt mir

mit.reden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s