vom wollen und vom müssen. (#kolumne)

manches im leben muss man tun.
atmen.
essen.
schlafen.

aber auch dinge, die nicht lebens.notwendig sind.
dinge, die vielleicht nicht immer spaß machen.
die toilette putzen.
den geschirr.spüler ausräumen.
früh.morgens schnee.schaufeln.
sich mit dingen auseinander setzen, die einem bloß zeit rauben.

und es gibt dinge, man nicht tun muss.
zeit.raubende streit.gespräche führen.
mit menschen diskutieren, die gar keinen wert auf andere meinungen legen.
kommentar.los alles bezahlen, was einem vorgelegt wird.

schon eine kleine um.frage zeigt nach nur wenigen stunden:
es gibt auch andere menschen, die so denken.
nicht nur menschen wie ich.

Bildschirmfoto 2014-01-19 um 13.16.45

 

 

je älter man wird, umso mehr verliert man den willen zu kämpfen,
heißt es.
doch das ist quatsch.
es lohnt sich immer, für das einzutreten, was man denkt.
und man sollte nie auf.hören, das auch zu tun.

doch auf das wie kommt es an.
und das wie ist es, das sich ändern wird.

denn in der ruhe liegt die kraft.

***

© Denis Junker - Fotolia.com

© Denis Junker – Fotolia.com

 

 

 

Advertisements

mit.reden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s