recht.schreib.schwäche? (#kolumne)

was gab es zuerst –
rechtschreib.fehler oder face.book?

diese frage stelle ich mir momentan fast täglich.
andauernd werden sprüche.bilder geteilt, mit mehr oder weniger gehaltvollem inhalt –
weise sprüche, kleine zitate, romantische liebes.schwüre.
wenn auch der inhalt meist recht unterschiedlich ist, eines haben all diese bildchen dennoch gemeinsam:
neon.farbene schrift auf bunten bildern, kaum lesbar – was aber in anbetracht der fehler, die in den wenigen worten zu finden sind, fast schon gnädig erscheint.
fall.fehler stehen an der tages.ordnung, beistriche scheint es ohnehin nicht mehr zu geben, und fehlende buch.staben sind stumme zeugen davon, dass sich niemand sein werk durchgelesen hat, bevor es gepostet wurde.

liegt es daran, dass menschen im internet.zeitalter verlernen, korrekt zu schreiben?
oder konnten sie es auch schon vorher nicht?
und wieso wird man (oft sehr persönlich) angegriffen, wenn man darauf hinweist, dass ein text von zehn worten nicht unbedingt drei schwere fehler beinhalten muss?
(in der schule wäre das nicht einmal mehr nicht genügend.)
ist es heutzutage peinlich, korrekt schreiben zu können und es auch zu tun?
peinlicher, als in einen einzigen satz mehrere fehler einzubauen?

irgend.etwas läuft da massiv schief.
woher, wenn nicht von uns, sollen die kinder schreiben lernen, und zwar korrekt, mit füll.feder oder blei.stift, ohne neonfarben und katzen.bild im hintergrund?
wer, wenn nicht wir, kann unseren kindern lernen, wozu beistriche eigentlich gut sind?
(wer sich fragt, wozu sie denn wirklich gut sind, dem sei folgendes beispiel ans herzen gelegt:
wir essen, opa.
vs.
wir essen opa.)
und warum müssen sinn.sprüche immer in neon vor sonnen.unter- oder wahlweise -aufgängen zu finden sein, gerne auch schwebend über kaffee.tassen und süßen kätzchen?
wo ist der feine sinn für das schöne, wenn worte mehr als tausend katzen sagen und der inhalt mehr zählt als die neon.rosarote schrift?

wenn ich so darüber nachdenke, bekommt der satz, den ich unlängst entdeckt habe, immer mehr bedeutung:

gab es vor face.book auch schon katzen.bilder, und wenn ja, wieso?

© Denis Junker - Fotolia.com

© Denis Junker – Fotolia.com

Advertisements

3 Kommentare zu “recht.schreib.schwäche? (#kolumne)

  1. Hat dies auf Red Skies over Paradise rebloggt und kommentierte:
    „[…] irgend.etwas läuft da massiv schief.
    woher, wenn nicht von uns, sollen die kinder schreiben lernen, und zwar korrekt, mit füll.feder oder blei.stift, ohne neonfarben und katzen.bild im hintergrund?
    wer, wenn nicht wir, kann unseren kindern lernen, wozu beistriche eigentlich gut sind? […]“

    Gefällt mir

mit.reden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s