letzter tag! (#lyrik)

### ACHTUNG! EILT! ###

heute abend ist’s vorbei
mit der frühlings.dichterei!

### ACHTUNG! EILT! ###

(noch schnell mit.machen! so geht’s!)

***

anaconda.buch.paket

Werbung

erinnerung. (#lyrik)

liebe mit.leser/innen!

heute ist der vor.letzte tag meiner frühling.gedicht.blog.parade!
morgen nacht schließen sich dann die pforten, ich speichere die letzten ein.reichungen ein –
und dann darf ich sie endlich her.zeigen!

ich freu mich schon sehr drauf!

also los, leute!
noch ein.mal gas geben, noch ein.mal in die tasten hauen!
viel erfolg!

***

‚märz.

es ist ein schnee gefallen,
denn es ist noch nicht zeit,
dass von den blümlein allen,
dass von den blümlein allen,
wir werden hocherfreut.

der sonnenblick betrüget
mit mildem falschem schein, 
die schwalbe selber lüget, 
die schwalbe selber lüget,
warum? sie kommt allein. 

sollt ich mich einzeln freuen,
wenn auch der frühling nah?
doch kommen wir zu zweien,
doch kommen wir zu zweien,
gleich ist der sommer da.‘

(j.w. von goethe)

 

test.phase. (#good.is)

ein lieber freund hat mich auf eine web.site aufmerksam gemacht: good.is. 

das ist ein soziales netz.werk.
alles englisch.
alles sehr kreativ und innovativ –
und super.spannend zu lesen.

test.halber hab ich dort mal was gepostet – ich bin gespannt.
es lesen ja auch viele deutsch.sprachige leute englische seiten –
vielleicht interessiert’s wen.

man wird sehen.
wenn nicht, dann nicht.

ach, und liebe mit.leser/innen:
schreibt! dichtet! seid kreativ!
(der frühling braucht wirklich jede hilfe!)

#lyrik! alarm!

noch sieben tage!
dann geht die abstimmungs.phase los.

noch sieben tage!
dann könnt ihr zwar natürlich weiter.dichten –
aber meine frühlings.gedicht.blog.parade ist dann vorbei.
(und der frühling hoffentlich endgültig im lande!)

ich wünsche euch allen noch frohes dichten –
und wem es ob der wolken am himmel ein wenig an inspiration mangelt:
bitte schön, ein echter klassiker.

auf bald!

***

‚es steht ein berg in feuer,
in feurigem morgenbrand,
und auf des berges spitze
ein tannbaum überm land.

und auf dem höchsten wipfel
steh ich und schau vom baum,
O welt, du schöne welt, du,
man sieht dich vor blüten kaum!‘

(joseph von eichendorff)

#lyrik an diesem mittwoch.

über das heutige gedicht zum ‚lyrischen mittwoch‘ auf dem textbasis.blog freue ich mich besonders.
denn es ist ein gedicht, das ich in zehn tagen auf meinem blog veröffentlichen darf –
und zwar im rahmen meiner frühlings.gedicht.blog.parade.

natürlich könnt ihr schon ein wenig schmökern und euch ein.lesen – aber bitte:
fasst euch noch keine fixe meinung!

denn wenn ich auch noch nicht sehr viele gedichte bekommen habe (mittlerweile sind es immerhin gedichte im zweistelligen bereich),
so kann ich euch versichern –
es wird nicht einfach sein, ab.zu.stimmen.

und das gedicht des heutigen lyrischen mittwochs macht euch die wahl sicher nicht leichter.

nicht verzagen.

’nicht verzagen!
denn erst in zehn tagen
läuft die frist ab.

und bitte nicht klagen,
einfach nur fragen –
dann schreib ich, wie`s geht.

es liegt mir im magen,
das unbehagen –
frühling, es eilt!‘

***

zugegeben, es ist ein wenig platt.
aber es soll ja auch nur darauf.hin.weisen, dass es noch zehn – also, knapp elf – tage sind, die zum dichten genutzt werden können.
was heißt hier aber nur?
nein, es soll darauf.hin.weisen!

leute!
haut in die tasten!
kritzelt die füller leer!
spitzt den bleistift und fangt an!

ich freu mich auf eure werke.
und ich freu mich, dann endlich alle gedichte hier vorstellen zu dürfen.

auf bald, liebe dichter/innen!

***

(informationen zur frühlings.gedicht.blog.parade.)

frühling! komm herbei!

sanft trommeln regen.tropfen auf das fenster.
palimm, palimm.
palimmlimm.
der frisch gesetzte blut.ampfer neigt seine blätter unter der last der regen.tropfen.
die haus.wurz im steingarten freut sich über die bäche, die liebe.voll ihre wurzeln umspülen.

wolken.verhangen leuchtet der himmel in einem hellen grau.
immerhin – er leuchtet.

frühling! komm herbei!
lass dich nicht so bitten!

(hier, macht mit! lasst uns poetisch den frühling locken!)

erinnerung und erklärung.

meine lieben mit.leser/innen.

ich möchte den heutigen tag mit einer erinnerung an meine frühlings.gedicht.blog.parade beginnen.
ihr könnt rechts im count.down sehen, wieviel zeit ihr noch habt –
ich glaube, da gehen sich noch ein paar nette zeilen aus.
(frühling, herbei!)

falls jemand noch nicht genau weiß, was eigentlich eine blog.parade ist, wie das funktioniert und was man da so tun muss –
bitte sehr, darf ich euch zu diesem zweck an sebastian ver.weisen.
er hat das wunder.bar in worte gefasst –
und ganz neben.bei auch noch ein kleines gedicht für meine blog.parade geschrieben.
(ihr könnt es gerne schon bei ihm lesen, vielleicht auch als inspirations.quelle nutzen – hier bei mir vorgestellt wird es allerdings erst nach ablauf der
ein.reich.frist, gemeinsam mit allen anderen teilnehmer/innen.)
((ich hoffe, es werden noch viele!))

auch meine ‚roter.regen.reihe‘ wächst und gedeiht – und ich bemerke, dass ich in letzter zeit nicht mehr nur un.kommentierte texte ver.öffentliche.
was aber vielleicht gar nicht schlecht ist – es weiß ja nicht jede/r, was in meinem kopf so vor.geht.
(ab.gründe tun sich auf!)
ein wenig zusatz.information ist da sicher nicht schlecht.

nun denn, liebe mit.leser/innen.
ich wünsche euch gutes gelingen, frohes schaffen –
und freue mich über weitere gedichte.
danke, schon jetzt!

***

blog-parade_150x35

blog.parade. (auf ein neues.)

nun endlich ist meine eigene blog.parade online.
(auch öffentlich ein.seh.bar.)
auf dieser seite hab ich auch andere blog.parade entdeckt und möchte nun (erstmals) teil.nehmen.
(spannende sache, bin da grad voll drin in der thematik.)

‚blog,parade – ja oder nein‘ stellt sich hier die frage.
nun, von mir ein klares ‚ja‘.
(noch.)
immerhin steht meine erste eigene blog.parade noch in den start.löchern, ich weiß nicht, ob und wie erfolg.reich so etwas sein kann, und ich hab fast ein bisschen angst, dass ich am ende niemanden finde, der mit.macht. (noch ist aber zeit genug.)
erfahrungen in sachen blog.parade hab ich als blog.neuline noch keine gemacht – bis vor drei tagen wusste ich nicht mal, dass es so etwas überhaupt gibt.
aber in den drei tagen habe ich es immerhin geschafft, meine eigene blog.parade öffentlich anzukündigen und so (hoffenlich) bekannt zu machen. auch social.media.dienste wie face.book oder twitter leisten da gute dienste.
bisher hab ich auch sehr positive reaktionen erhalten (ich freu mich über jede zuschrift.)
nun heißt es ab.warten.
wer wird mit.machen? wird es ein erfolg? werde ich wieder eine blog.parade starten? werde ich an anderen teil.nehmen?
ich weiß es nicht.

ich weiß nur – es wird spannend bleiben.
und spannend an sich ist schon einmal wunder.bar.
(und ich darf nicht vergessen, mich wieder mehr dem thema literatur und meinem ‚roten regen‘ zu widmen – meine blog.parade ist ja eine gedicht.blog.parade und dient v.a. dem zweck, gedichte zu sammeln, zu lesen, und zu zeigen: hey! gedichte können auch cool sein!)

***

blog-parade_150x35

mit.machen!

so, es ist so.weit!
heute, an einem sonntag (es muss ja so sein!), ist meine eigene kleine blog.parade nun öffentlich für alle interessierten ein.seh.bar.
und zwar hier, auf der blog.paraden.seite.

jetzt werd ich also hier sitzen und warten und mich freuen und hoffen –
auf ganz viele zu.schriften und ein.sendungen.

frühling!
du kannst kommen!

***

blog-parade_150x35